Callistic: Ein Erfahrungsbericht.

Anlässlich des Besuchs der Modellbaumesse '04 in Sinsheim beschloss ich einen leichten Thermiksegler mit Elektroantrieb zu suchen. Nach langem suchen, stiess ich beim Himmlischen Höllein auf ein Modell Namens Callistic. Um es kurz zu sagen ich bin begeistert!

Das Modell wird von der Fa. AFF-CNC hergestellt. Der Aufbau gestaltet sich wie alle Modelle von AFF als problemlos und höchst passgenau. Bis auf die Flügelauflage hab ich den ganzen Flieger mittels Sekundenkleber geklebt. So lässt sich der Callsistic in einer Woche bauen (jeweils Abends à 2 h). Der Callistic kann wahlweise mit V oder konventionellem Kreuz-Leitwerk gebaut werden.

Als Antrieb werden herkömmliche Motoren mit Getriebe empfohlen (Speed-Gear 400 7,2V oder Speed 400 6V mit Getriebe Cosmotec 4,5:1). Akkus sind standardmässig 6-8 Stück 500-1000mAh vorgesehen.

Ich suchte nach einem "zeitgemässeren" Antrieb. Ich stiess auf den Typhoon 15/13 der speziell für diese Grösse Flieger ausgelegt ist. Ein bürstenloser Motor ohne Getriebe, der lediglich 73 Gramm auf die Waage bringt. Als Energiequelle hab ich 3 Kokam LiPO Zellen à 2000mAh verschaltet. Luftschraube ist eine Carbon CAM Fold 11x8".
 

 

Servos hab ich die vorgesehenen 2 Stück Graupner 261 eingebaut.

Fixfertig flugbereit wiegt mein Callistic nun 742 Gramm. Leider ist der Einbau eines Typhoons nicht vorgesehen, so muss an der Motorhaube ein bisschen gefeilt, angepasst und improvisiert werden. Dies ist aber problemlos möglich. Auch liegen Motorspante nur für die beiden empfohlenen Antriebe bei, für den Typhoon muss ein neuen Spant  aus 1.5 mm Sperrholz angefertigt werden. Bespannt hab ich den Rumpf mit Oracover Folie, die Flügel mit transparenter Oracover Folie, so kommt die Kohleholm-Konstruktion des Rippenflügels schön zu Geltung.

Der Erstflug war ein Flug ohne Motor ca. 40m  weit. Diesen nutzte ich um den den Flieger auszutrimmen. Er gelang auf Anhieb. Der Zweitflug wird mir lange in Erinnerung bleiben: Nach dem Wurf schaltete ich den Motor ganze 8 Sekunden ein! Dank der enormen Steigleistung des Antriebes hatte ich darauf einen 1.5-stündigen Flug in der Thermik der nur durch das Eindunkeln abgebrochen werden musste. Einfach genial. Der Flieger ist auch ohne Querruder perfekt, sehr präzis zu steuern, genügend stabil um ein bisschen Kunstflug zu fliegen und butterweich zu landen.  Zudem ist er durch den geteilten Flügel problemlos auch in meinem Smart zu transportieren!

Mit dem eingebauten Antrieb sind bei voller Leistung (20A Strom!) unendliche senkrechte(!) Steigflüge möglich. Mit dem Gasknüppel auf 1/3 Stellung ist mit 6A Strom ein 45 Grad Steigflug möglich. So sind Motorlaufzeiten von über 20 Minuten möglich.  Evtl. würden auch kleiner LiPo-Zellen sinnvoll sein. Ich denke mit 2-Zellen 1500mAh in Serie hätte man ein wenig weniger Steigleistung aber immer noch ewige Laufzeiten und dafür auch noch weniger Gewicht.

Das ist der Flieger der mir noch fehlte! Ich kann ihn ohne Vorbehalt weiterempfehlen.

 

In der Schweiz ist der Flieger bei erhältlich.

Home